Schulung für die Leitungen der Jungen Männer


Liebe Führungsbeamten der Jungen Männer,

das Ziel, das wir als Führer der Jungen Männer haben, lässt sich so zusammenfassen: Wir wollen den Jungen Männern helfen, sich zum Evangelium Jesu Christi zu bekehren und ihre gottgegebenen Aufgaben zu erfüllen. Damit Sie dieses Ziel besser erreichen können, bitten wir Sie, über die drei nachstehenden Grundsätze nachzudenken und sich stets den Erlöser zum Vorbild zu nehmen:

1. Verbringen Sie Zeit mit ihnen.
2. Verbinden Sie sie in geistiger Hinsicht mit dem Himmel.
3. Lassen Sie sie die Führung übernehmen.

Wir danken Ihnen für Ihren Dienst und für das Beispiel, das Sie den Jungen Männern geben.

Die Präsidentschaft der Jungen Männer


1. Verbringen Sie Zeit mit ihnen. Bauen Sie von Vertrauen geprägte Beziehungen auf, die die Jungen Männer im Evangelium verankern.

  • Die Leiter der Jungen Männer „lernen jeden Jungen Mann kennen und machen sich mit seinen Talenten, Interessen und Herausforderungen vertraut. Sie suchen nach Möglichkeiten, jeden einzelnen Jungen Mann zu stärken.“ (Handbuch 2: Die Kirche führen und verwalten, Abschnitt 8.3.4.) Wie können Sie diesen Rat befolgen?
  • Lesen Sie Präsident Henry B. Eyrings Ansprache „Damit auch er stark werde“ (Liahona, November 2016, Seite 75–78). Wozu inspiriert Sie die Ansprache? Wie können Sie die Träger des Aaronischen Priestertums stärken?
  • Elder Robert D. Hales hat gesagt, dass junge Leute „unsere Liebe daran messen, wie viel Zeit wir ihnen widmen“ („‚Komm und folge mir nach!‘ – Christliche Liebe und christliches Dienen“, Liahona, November 2016, Seite 23). Inwiefern gilt dies für Ihre Beziehung zu den Jungen Männern? 
  • Welche Jungen Männer aus Ihrem Verantwortungsbereich kommen Ihnen in den Sinn, wenn Sie über diese Aussage von Präsident Howard W. Hunter nachdenken? „Kümmern Sie sich besonders um diejenigen, die zu kämpfen haben, und machen Sie sich nach Bedarf auch auf, um das verlorene Schaf zu finden. … Wenn man sich persönlich um einen jungen Menschen kümmert, der gerade erst vom Weg abkommt, spart man sich später viele Jahre, in denen man sich bemüht, ihn wieder zurückzuholen.“ (Lehren der Präsidenten der Kirche: Howard W. Hunter, Seite 310.)
  • Gute Aktivitäten mit handfesten Ergebnissen spornen die Jungen Männer sicherlich eher dazu an, eine gute Beziehung zu den Leitern wie auch zueinander zu entwickeln. Wie können Sie Aktivitäten planen und dazu nutzen, dass die Jungen Männer feste, dauerhafte Beziehungen aufbauen können? Was beeindruckt Sie an der Beziehung zwischen Helaman und seinen 2000 jungen Kriegern? (Siehe Alma 53:19-23; 56:43-48,55,56; 57:19-27.)
  • Schauen Sie sich diese Videos an und überlegen Sie dabei, wie Sie zu den Jungen Männern eine Beziehung aufbauen können, durch die sie sich Jesus Christus verbundener fühlen: „Just Take Some Time“ (Nehmen Sie sich einfach etwas Zeit), „Help Others Move toward the Savior“ (Helfen Sie anderen, dem Erretter näherzukommen), „He Cared, He Listened“ (Jesus zeigte Anteilnahme und hörte zu) und „Der größte aller Lehrer“ (LDS.org).

2. Verbinden Sie sie in geistiger Hinsicht mit dem Himmel. Konzentrieren Sie sich auf die tiefe, dauerhafte Bekehrung der Jungen Männer.

  • Was tat Joseph Smith, um mit dem Himmel verbunden zu sein, als er im Alter der Jungen Männer war? Was lernen Sie aus seinen Erlebnissen? Wie können Sie die Jungen Männer mit dem Himmel verbinden? (Siehe Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:5-29.)
  • Denken Sie über Moses Erlebnis mit dem Herrn nach, nachzulesen in Mose 1:1-26. Welche Gedanken dazu, wie wichtig es ist, den Jungen Männern ihr göttliches Wesen verständlich zu machen, kommen Ihnen bei diesen Versen in den Sinn?
  • Präsident Boyd K. Packer hat gesagt: „Wenn wahre Lehre verstanden wird, ändert sich die Einstellung und das Verhalten. Wenn man sich mit den Lehren des Evangeliums befasst, führt das schneller zu einer Besserung des Verhaltens, als wenn man sich mit Verhaltensmustern befasst.“ („Fürchtet euch nicht“, Liahona, Mai 2004, Seite 79; siehe auch Alma 31:5.) Verstehen die Jungen Männer, für die Sie zuständig sind, die Lehre von Christus? Wie könnte dieses Verständnis sie mit dem Himmel verbinden? Denken Sie über diese Frage nach, während Sie 2 Nephi 31, 2 Nephi 32 und 3 Nephi 11 lesen.
  • Lesen Sie Elder David A. Bednars Ansprache „Zum Herrn bekehrt“ (Liahona, November 2012, Seite 106–109) und denken Sie dabei an Ihre Jungen Männer. Was lehrt der Geist Sie hinsichtlich Ihrer Aufgabe, zur Bekehrung der Jungen beizutragen? 
  • Der Erretter hat gesagt: „Wer sein Leben retten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben um meinetwillen verliert, wird es gewinnen.“ (Matthäus 16:25.) Haben die Jungen Männer, für die Sie zuständig sind, regelmäßig die Gelegenheit, anderen zu dienen? Wie können Sie ihnen nahebringen, dass sie, wenn sie im Dienste ihrer Mitmenschen sind, nur im Dienste ihres Gottes sind (siehe Mosia 2:17)?
  • Wie könnten Sie die Verbindung der Jungen Männer zum Himmel mithilfe dieser Videos stärken? „Leitgedanke für 2017“, „Heiligt euch“, „Überschreitet nicht die Linie“, „Helfen Sie uns, das Evangelium zu entdecken“ (LDS.org).

3. Lassen Sie sie die Führung übernehmen. Helfen Sie den Jungen Männern, die Kollegien des Aaronischen Priestertums zu führen und dabei einen guten Einfluss auszuüben.

  • Befassen Sie sich mit Lehre und Bündnisse 121:34-46; 42:61 und 8:2,3 und achten Sie dabei auf Grundsätze für Führung im Priestertum, die die Jungen Männer Ihrer Empfindung nach verstehen sollten. Wie wollen Sie ihnen diese Grundsätze nahebringen?
  • „Die Kollegiumsführer des Aaronischen Priestertums sitzen mit den Kollegiumsmitgliedern zu Rate und lehren sie die Pflichten ihres Amtes (siehe LuB 107:85,86). Sie bemühen sich bei der Erfüllung ihrer Aufgaben um Inspiration. Sie empfangen auch Weisung und Führung von der Bischofschaft und den Kollegiumsberatern. Die Kollegiumspräsidenten des Aaronischen Priestertums haben die Priestertumsschlüssel inne, die sie brauchen, um die Arbeit des Kollegiums, über das sie präsidieren, zu leiten.“ (Handbuch 2, Abschnitt 8.3.2; siehe auch LuB 107:58-63 sowie das Video „Dienst im Aaronischen Priestertum“ auf LDS.org.) Wie gut befolgen die Kollegien des Aaronischen Priestertums in Ihrer Gemeinde diesen Rat? Wie könnten Sie ihnen helfen, sich in diesem Punkt zu verbessern?
  • „Der Führungsbeamte, der die Berufung ausspricht, erläutert, welchem Zweck sie dient, welche Bedeutung sie hat und welche Aufgaben damit verbunden sind. Er hält das Mitglied dazu an, bei der Ausübung der Berufung nach dem Geist des Herrn zu trachten.“ (Handbuch 2, Abschnitt 19.2.) Wie kann es den Mitgliedern von Präsidentschaften im Aaronischen Priestertum helfen, ihr Kollegium zu führen, wenn ihre Berufung auf die hier erläuterte Weise ausgesprochen wird?
  • „Der Bischof oder ein dazu beauftragter Ratgeber führt mit dem Kollegiumspräsidenten der Diakone, dem Kollegiumspräsidenten der Lehrer und den Assistenten im Priesterkollegium regelmäßig Interviews.“ (Handbuch 2, Abschnitt 8.3.1.) Wie könnten diejenigen, die einem Kollegium vorstehen oder angehören, von solchen Interviews profitieren?
  • Was fällt Ihnen an den jungen Männern auf, die in 1 Samuel 3, 1 Nephi 2:16-22 und Mormon 1 beschrieben werden? Inwiefern wirken sich diese Schriftstellen darauf aus, wie Sie die Jungen Männer, für die Sie zuständig sind, sehen?
  • Denken Sie an diejenigen, die in Ihrer Gemeinde einem Kollegium im Aaronischen Priestertum vorstehen, während Sie eine der folgenden Ansprachen lesen oder ansehen: Stephen W. Owen, „Die größten Führer sind auch die größten Nachfolger“, Liahona, Mai 2016, Seite 70–76, oder Tad R. Callister, „Die Macht des Priestertums in einem Jungen“. Wie können Sie die Kollegiumspräsidentschaften dabei unterstützen, ihre Aufgaben als Priestertumsführer zu erfüllen?