Lektion 1: Das Buch Mormon ist ein weiterer Zeuge für Jesus Christus

Aussagen und Lehren des Buches Mormon – Leitfaden für den Lehrer, 2015


Einleitung

Wer sich mit den Lehren und Grundsätzen des Buches Mormon beschäftigt, erkennt, dass Jesus der Messias ist. In dieser Lektion lernen die Teilnehmer, dass die wichtigsten Verfasser des Buches den Gottessohn mit eigenen Augen gesehen haben und dass ihre Worte unser Verständnis und unser Zeugnis von Jesus Christus und seinem Evangelium vertiefen.

Zusätzlicher Lesestoff

Anregungen für den Unterricht

1 Nephi 13:40; 2 Nephi 25:17,18; Alma 33:22,23

Das Buch Mormon ist ein weiterer Zeuge für Jesus Christus

Bitten Sie einen Teilnehmer, diese Aussage des Propheten Joseph Smith (1805–1844) vorzulesen:

Der Prophet Joseph Smith

„Ich habe den Brüdern gesagt, das Buch Mormon sei das richtigste aller Bücher auf Erden und der Schlussstein unserer Religion, und wenn man sich an dessen Weisungen halte, werde man dadurch näher zu Gott kommen als durch jedes andere Buch.“ (Einleitung zum Buch Mormon.)

  • Von welcher dieser Feststellungen, die der Prophet zum Buch Mormon getroffen hat, haben Sie ein Zeugnis? Wieso?

  • Inwiefern motiviert Sie diese Aussage des Propheten noch mehr, sich mit dem Buch Mormon zu befassen?

Bitten Sie die Teilnehmer, in ihren Schriften im sechsten Absatz der Einleitung zum Buch Mormon diese Aussage zu markieren. Sie können daneben auch Querverweise zu 1 Nephi 13:40 und 2 Nephi 25:17,18 notieren. (Hinweis: Im Verlauf dieses Kurses sollten Sie immer wieder darauf hinweisen, dass das Herstellen von Querverweisen eine nützliche Fertigkeit beim Schriftstudium ist. Die Teilnehmer werden geistig selbständiger, wenn sie auf solche Fertigkeiten zurückgreifen können.)

Lassen Sie die Teilnehmer reihum 1 Nephi 13:40 und 2 Nephi 25:17,18 vorlesen. Die Klasse soll herausfinden, welchen Zweck das Buch Mormon hauptsächlich verfolgt.

  • Was ist diesen Versen zufolge einer der Hauptzwecke des Buches Mormon? (Die Teilnehmer sollten diesen Grundsatz nennen: In den Letzten Tagen hat Gott das Buch Mormon hervorgebracht, um alle Menschen davon zu überzeugen, dass Jesus der Christus ist [siehe auch Titelblatt des Buches Mormon].)

  • Wie überzeugt das Buch Mormon die Menschen davon, dass Jesus der Christus ist?

Die Teilnehmer sollen für sich diese Aussage von Präsident Ezra Taft Benson (1899–1994) lesen:

Präsident Ezra Taft Benson

„Ein Großteil der Christenheit lehnt heute den Erlöser als Gott ab. Viele stellen seine wundersame Geburt, sein vollkommenes Leben und seine herrliche Auferstehung in Frage. Im Buch Mormon wird klar und unmissverständlich gelehrt, dass dies alles wahr ist. Außerdem wird darin die Lehre vom Sühnopfer umfassend erklärt. Dieses von Gott inspirierte Buch ist wahrhaftig ein Schlussstein, da es der Welt bezeugt, dass Jesus der Christus ist.“ (Lehren der Präsidenten der Kirche: Ezra Taft Benson, 2014, Seite 146f.)

  • Welche Ereignisse aus dem Leben und Wirken Jesu Christi werden durch das Buch Mormon bestätigt?

Bitten Sie jemanden, diese Aussage von Präsident Russell M. Nelson vom Kollegium der Zwölf Apostel vorzulesen:

Präsident Russell M. Nelson

„Ich habe [das Buch Mormon] viele Male gelesen. Ich habe auch viel gelesen, was darüber geschrieben wurde. Manche Autoren haben sich auf die darin enthaltenen Geschichten, Völker oder die geschichtlichen Zusammenhänge konzentriert. Andere waren von der Struktur der Sprache oder den Beschreibungen von Waffen, der Geographie, der Tierwelt, der Bautechniken oder der Gewichts- und Maßeinheiten fasziniert.

So interessant dies alles sein mag, lohnt sich das Studium des Buches Mormon doch am meisten, wenn man sich auf seinen hauptsächlichen Zweck konzentriert, nämlich von Jesus Christus Zeugnis zu geben. Im Vergleich dazu ist alles andere nebensächlich.

Wenn Sie das Buch Mormon lesen, dann konzentrieren Sie sich auf die Hauptperson des Buches – vom ersten Kapitel bis zum letzten –, nämlich den Herrn Jesus Christus, Sohn des lebendigen Gottes.“ („Ein Zeugnis vom Buch Mormon“, Liahona, Januar 2000, Seite 82f.)

  • Warum ist es Ihrer Meinung nach so wichtig, dass wir uns von all den Botschaften im Buch Mormon vor allem auf die Botschaft von Jesus Christus konzentrieren?

Erklären Sie den Teilnehmern, dass der Prophet Alma, nachdem er den Zoramiten vom Wirken des Erretters berichtet hat, sie dazu auffordert, das Wort Gottes in ihr Herz zu pflanzen, damit es wachse (siehe Alma 33:22). Die Teilnehmer sollen Alma 33:22,23 für sich lesen und herausfinden, welche Grundsätze die Leser laut Alma in ihr Herz „pflanzen“ sollen.

  • Welche Botschaft sollten Almas Zuhörer in ihr Herz pflanzen?

  • Was verhieß ihnen Alma für den Fall, dass sie diesen Glauben an Jesus Christus pflanzen und nähren? (Ihr Zeugnis werde „zu immerwährendem Leben“ emporsprießen und ihre Lasten werden leicht.)

  • Wie trägt das Studium des Buches Mormon dazu bei, dass Sie die von Alma beschriebenen Segnungen erlangen?

1 Nephi 6:4; 2 Nephi 11:2,3; Jakob 1:7,8; Mormon 1:15; 3:20-22; Ether 12:38,39,41

Die Verfasser des Buches Mormon haben Jesus Christus mit eigenen Augen gesehen

Erklären Sie, dass das Buch Mormon im Wesentlichen von vier Männern geschrieben wurde, nämlich Nephi, Jakob, Mormon und Moroni. (Eine Ausnahme stellen die Bücher Enos, Jarom und Omni dar.)

Schreiben Sie diese Tabelle an die Tafel. Damit die Teilnehmer diese vier Verfasser besser kennenlernen, sollen sie sich eine Schriftstelle aussuchen und diese für sich lesen. Sie sollen herausfinden, weshalb der Verfasser ein so machtvoller Zeuge für Jesus Christus sein konnte.

Verfasser

Erlebnis

1. Nephi

2 Nephi 11:2

2. Jakob

2 Nephi 11:3

3. Mormon

Mormon 1:15

4. Moroni

Ether 12:38,39

Die Teilnehmer sollen anschließend berichten, was sie diesen Schriftstellen entnehmen konnten. Fragen Sie anschließend:

  • Warum sollte uns bewusst sein, dass die Hauptverfasser des Buches Mormon Jesus Christus mit eigenen Augen gesehen haben? (Durch das Besprechen dieser Frage sollten die Teilnehmer diesen Grundsatz herausarbeiten können: Wer sich eingehend mit dem Buch Mormon befasst, erfährt von denen, die Jesus Christus gesehen und gekannt haben, mehr über ihn und seine Mission. Weisen Sie darauf hin, dass Joseph Smith, der Übersetzer des Buches Mormon, Jesus Christus ebenfalls mit eigenen Augen gesehen hat.)

Fügen Sie der Tabelle an der Tafel eine dritte Spalte hinzu, wie hier dargestellt:

Verfasser

Erlebnis

Zweck

1. Nephi

2 Nephi 11:2

1 Nephi 6:4

2. Jakob

2 Nephi 11:3

Jakob 1:7,8

3. Mormon

Mormon 1:15

Mormon 3:20-22

4. Moroni

Ether 12:38,39

Ether 12:41

Bitten Sie die Teilnehmer, eine der Schriftstellen aus der dritten Spalte für sich zu lesen und herauszufinden, wozu der Verfasser seine Botschaft aufgezeichnet hat.

  • Wozu haben diese Verfasser des Buches Mormon ihre Botschaft aufgezeichnet?

  • Weshalb war es den Verfassern so wichtig, andere einzuladen, zu Christus zu kommen?

  • Inwiefern betrifft diese Einladung, zu Christus zu kommen, Sie ganz persönlich? Welche Gedanken und Gefühle haben Sie, wenn Sie über diese Einladung nachdenken?

2 Nephi 33:1,2,4,5,10,11

Das Buch Mormon hilft uns, an Jesus Christus zu glauben

Erklären Sie, dass sich das Leben vieler Menschen durch ihr Zeugnis vom Buch Mormon verändert. Andere wiederum bezweifeln seine Wahrheit und Echtheit.

  • Welchen Rat würden Sie jemandem geben, um ihm zu helfen, sein Zeugnis vom Buch Mormon zu stärken oder ein Zeugnis erlangen?

Ein Teilnehmer soll 2 Nephi 33:1,2 vorlesen. Die Klasse soll herausfinden, welche Macht dafür sorgt, dass die Botschaft des Buches Mormon jemandem ins Herz dringt.

  • Welche Macht trägt laut Nephi den Menschen diese Botschaft ins Herz? (Die Macht des Heiligen Geistes.)

  • Was hindert so manchen laut Nephi daran, den Heiligen Geist zu empfangen?

Die Teilnehmer sollen aus diesen Versen einen Grundsatz herausarbeiten und besprechen. (Machen Sie den Teilnehmern diesen Grundsatz deutlich: Wenn wir das Herz nicht gegen den Heiligen Geist verhärten, kann er uns die Botschaft des Buches Mormon ins Herz tragen. Schreiben Sie diesen Grundsatz gegebenenfalls an die Tafel.)

Geben Sie den Teilnehmern Zeit, für sich 2 Nephi 33:4,5 zu lesen. Sie sollen nach weiteren Segnungen suchen, die uns zuteilwerden, wenn wir uns mit dem Buch Mormon befassen. Fragen Sie die Teilnehmer, was sie herausgefunden haben.

Lassen Sie diese Aussage von Elder L. Whitney Clayton von den Siebzigern vorlesen:

Elder L. Whitney Clayton

„[Wir] müssen … uns entscheiden, unser Herz dafür zu öffnen, dass der Erlöser tatsächlich der wahre Gott ist. … Gott zwingt uns nicht, zu glauben. Stattdessen lädt er uns ein, zu glauben, indem er lebende Propheten und Apostel zu unserer Belehrung schickt, uns heilige Schriften an die Hand gibt und uns durch seinen Geist zu sich ruft. … Der Entschluss zu glauben ist die wichtigste Entscheidung, die wir je im Leben treffen. Es prägt all unsere anderen Entscheidungen.“ („Entscheiden Sie sich zu glauben“, Liahona, Mai 2015, Seite 38.)

  • Wie wirkt sich die Einladung der Verfasser des Buches Mormon, an Jesus Christus zu glauben, auf alle unsere Entscheidungen aus – vorausgesetzt, dass wir sie annehmen?

Bitten Sie einen Teilnehmer, 2 Nephi 33:10,11 vorzulesen. Die Klasse soll herausfinden, welchen Zusammenhang Nephi zwischen dem Glauben an seine Worte und dem Glauben an Christus nennt.

  • Was ist laut Nephi der Zusammenhang zwischen dem Glauben an seine Worte und dem Glauben an Jesus Christus?

  • Was geschieht laut Nephi „am letzten Tag“ mit denen, die seine Worte verwerfen?

Ermuntern Sie die Teilnehmer, Zeugnis davon zu geben, wie sie durch das Buch Mormon Jesus Christus näherkommen.

Lesestoff für die Teilnehmer