Was kann ich als 14-jähriger Lehrer tatsächlich zum Heimlehren beitragen?
    Fußnoten

    Was kann ich als 14-jähriger Lehrer tatsächlich zum Heimlehren beitragen?

    Den heiligen Schriften zufolge besteht der Zweck des Heimlehrens darin, „das Haus eines jeden Mitglieds [zu] besuchen, um sie zu ermahnen, dass sie sowohl laut als auch im Verborgenen beten und allen Pflichten in der Familie nachkommen“ (LuB 20:51). Die Heimlehrer sind beauftragt, über diejenigen, die sie unterweisen sollen, „zu wachen und bei ihnen zu sein und sie zu stärken“ (LuB 20:53). Sie „warnen, erläutern, ermahnen und lehren und [laden alle ein], zu Christus zu kommen“ (LuB 20:59).

    Nun frag dich einmal selbst, ob du das kannst. Die Antwort lautet: Ja. Frag deinen Heimlehrpartner, was du konkret dafür tun kannst. Er kann dir unter anderem beibringen, Termine zu vereinbaren, Zeugnis zu geben oder die Heimlehrbotschaft zu vermitteln. Dann erlebst du selbst, wie du denjenigen, die ihr besucht, Gutes tust, und fühlst dich immer selbstsicherer dabei, die Gaben Gottes zu gebrauchen. Der Herr hat sie dir gegeben, damit du dein Leben lang diese und viele weitere Priestertumspflichten erfüllst.